Wie barfe ich meinen Welpen oder Junghund? Das Graf Barf Juniormenü.

Viele möchten gerne auch bereits ihren Welpen oder Junghund artgerecht ernähren und auf die BARF Ernährung setzen. Doch es stellt sich gerade bei einem Hund im Wachstum die Frage: Wie kann ich das tun, damit mein Hund auch alles an Nährstoffen erhält, was er für ein gesundes Hundeleben braucht? 

Wir von Graf Barf stehen mit unseren Barf-Menüs für das Einfach-Barfen. So machten wir uns ganz besonders Gedanken darüber, wie man artgerecht und ausgewogen einen Welpen barfen kann: Welches Verhältnis an Fleisch, Knochen und Innereien braucht ein Welpe beim Barfen an Futter? Wie kann ein Welpe mit den fürs Barfen so wichtigen Knochen zurechtkommen, wenn sein Hundegebiss noch nicht so weit ausgebildet ist ¬– er gar noch Milchzähne hat? Welche Futtermenge braucht ein Welpe genau? Wann kann man mit einer artgerechten Rohfütterung beginnen?

Unser Barf-Konzept für Welpen und Junghunde

Es ist uns bei Graf Barf generell wichtig, es dem Hundebesitzer so leicht wie möglich mit der Barf-Fütterung zu machen. So entwickelten wir unsere Barf-Menüs, die in einem Beutel den Mix an rohem Fleisch, Innereien und Knochen haben, den der Hund braucht. Die Mischung der Graf Barf Menüs entspricht in Verbindung mit unserem Spezial-Öl  bzw. dem Sensitiv Plus+ Pulver beim Sensitivmenü den Nährwertempfehlungen der FEDIAF (The European Pet Food Industry Federation – Empfehlung Nährwerte für den täglichen Bedarf) – www.fediaf.org. Bei unseren klassischen Vollwertmenüs für den erwachsenen Hund orientieren wir uns am Beutetierprinzip. Daher enthalten diese Vollwertmenüs ausschließlich Grünstoffe aus naturbelassenen Mägen vom Rind bzw. Lamm. Eben genauso, wie es ein Wolf in freier Wildbahn zu sich nimmt. Deshalb finden Sie in unseren Vollwertmenüs kein Gemüse oder Obst. Dies ist als Gemüse-Obst-Würfel in unseren sogenannten „Plus“-Menüs enthalten. 

Analog der Vollwertmenüs gehen wir auch bei unserem Graf Barf Juniormenü vor, das wir speziell für die artgerechte rohe Fütterung von Welpen bzw. heranwachsenden Hunden ab der 14. Lebenswoche entwickelt haben. Gut zu wissen: In der Regel gilt ein Hund bei der Futterzusammensetzung als erwachsen, wenn er das Alter von einem Jahr erreicht hat.

Drei Dinge sind beim Welpen-Barfen für eine gesunde Ernährung besonders wichtig:

1. Das Barf-Futter muss speziell auf das in der Wachstumsphase wichtige Calcium-Phosphor-Verhältnis [Link https://www.graf-barf.de/blog/was-steckt-hinter-dem-richtigen-calcium-phosphor-verhaeltnis-bei-der-barf-hundeernaehrung-und-warum] abgestimmt sein. Der Bedarf an Calcium liegt beim Welpen höher als beim ausgewachsenen Hund, da der Welpe Calcium für den gesunden Aufbau der Knochen braucht. Auch beim Zahnwechsel hat der junge Vierbeiner einen höheren Calcium-Bedarf.

2. Es muss dem besonderen Energiebedarf junger Hunde gerecht werden.

3. Ein Welpe kann aufgrund des im Wachstum befindlichen Gebisses ganze Knochen schlecht zerkauen.

Was ist genau drinnen in unserem Juniormenü vom Rind

Alle unsere Menüs bestehen zu 100% aus einer Fleischsorte – d.h. einer Proteinquelle. In diesem Fall aus 100% Rind. Ganz ohne Zusatzstoffe. Alle Zutaten stammen aus EU-zugelassenen Schlacht- und Zerlegebetrieben und sind für den menschlichen Verzehr freigegeben – d.h. in 100% Lebensmittelqualität. Unser Barf-Fleisch ist nicht gewolft, sondern wird ganz in großen Platten schockgefrostet und dann in unsere typischen Graf Barf Würfel mit 2,5 cm Kantenlänge geschnitten. Dies verspricht auch für den Welpen ein echtes Kauvergnügen, und Sie als Hundebesitzer sehen genau, was in den Hundenapf gelangt. Viele unserer Kunden sagen, es riecht auch viel frischer und angenehmer als gewolftes, handelsübliches Barf-Fleisch.

Im Graf Barf Juniormenü ist ein spezieller Mix von 14 verschiedenen Rohfutterwürfeln vom Rind enthalten: Herz, Muskelfleisch, Pansen grün, Pansen weiß (Fett), Blättermagen, Leber, Schlundfleisch, Lunge, Milz, Niere, Ochsenmaul mit Knorpel, Labmagen, Euter und... das macht das Menü für den Welpen im Wachstum ganz besonders:

unser fein zerkleinerter Brustknochen-Würfel, der das Füttern ganzer Knochen wunderbar ersetzt. So kann auch der Welpe die so wichtigen Knochen ohne Probleme mit seinen Milchzähnen oder während der Zahnwechsel fressen.

Für eine vollwertige Ernährung geben Sie noch das Graf Barf Spezial-Öl zum Futter, das speziell auf die Graf Barf Menüwelt abgestimmt ist und Ihren Hund mit essenziellen Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren sowie Vitamin D3 und Vitamin E versorgt. Fertig ist die ausgewogene Barf-Mahlzeit für den heranwachsenden Hund!

Wie bestimme ich die Barf-Ration des Juniormenüs?

Grundsätzlich benötigt Ihr Welpe als Fütterungsmenge 2–4% des zu erwartenden Körpergewichtes. Unsere Empfehlung: Starten Sie zunächst bei großen Rassen die Fütterung mit 2%, bei kleinen Rassen mit 3-4%. Je nach Wachstumsphase und tatsächlicher Konstitution des Hundes müssen die Fütterungsmengen danach individuell angepasst werden. Das geht ganz einfach, indem Sie die Körperform Ihres Hundes im ersten Lebensjahr regelmäßig begutachten und abtasten. Mehr zur richtigen Hundefigur können Sie gleich hier nachlesen

Zur Futtermengenberechnung hilft Ihnen unser Barf-Rechner, mit dem Sie genau die passende Tagesfuttermenge für Ihren Hund (entsprechend des Alters, der Rasse und des Bewegungsdrangs) mit wenigen Klicks berechnen können. Hier erhalten Sie dann auch die jeweilige Menü-Empfehlung von Graf Barf – auch wenn Ihr Hund dann schon aus der Wachstumsphase heraus ist.

Die genannte Tagesration des Barf-Fleischs insgesamt teilen Sie dann einfach durch die Anzahl der Mahlzeiten, die Sie Ihrem Welpen pro Tag füttern. Generell wird empfohlen, damit der kleine Hundemagen nicht überfüllt ist, lieber mehrere kleine Mahlzeiten über den Tag zu füttern als eine bis zwei große Portionen. Gerade für große Hunde ist dies relevant, weil sie manchmal zur Magendrehung neigen können. Sinnvoll ist es, nach dem erfolgten Zahnwechsel mit Menge und Anzahl der Mahlzeiten herunterzugehen und den Hund so langsam auf die Erwachsenenportion vorzubereiten.

Übrigens: Generell ist Barf auch hilfreich bei großen Rassen zur Vorbeugung von Magendrehungen. 

Wie startet man mit der Barf-Fütterung beim Welpen oder Junghund?

Kauft man einen Welpen beim Züchter, ist dieser sicherlich bereits feste Nahrung gewöhnt und auf ein bestimmtes Futter eingestellt. Um ihm die Eingewöhnung an sein neues Zuhause zu erleichtern, empfehlen viele Hundefreunde, die ersten Tage das gewohnte Futter beizubehalten. Danach kann man aber einen Welpen in der Regel problemlos auf Barf umstellen, selbst wenn er mit Trocken- oder Dosenfutter gefüttert wurde, denn er ist es einfach noch nicht sehr lange gewohnt.

Ein paar Tage sollte man aber für die Umstellung schon einplanen und langsam beginnen. Mehr Details zur Umstellung auf Barf können Sie hier nachlesen: Erste Schritte zum Barfen für den Hund 

Achtung: Bei Fütterung vor der 14. Lebenswoche oder an kleine Hunde empfehlen wir, die Würfel aufgrund der Größe (2,5 cm) zu zerkleinern, damit sich der Hund nicht verschlucken kann.

Das könnte Sie auch interessieren:

Barf online bestellen: Das ist uns wichtig. Was müsst ihr beachten?

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Graf Barf Juniormenü Rind - unsere Barf-Fertigmenüs mit 14 verschiedenen Rohfutterwürfeln für Ihren heranwachsende Hund ab der 14. Woche! Juniormenü Rind
€ 12,49
Graf Barf Öl, das Spezial-Öl zum Barfen für Hunde - für vollwertige Barf-Menüs! Spezial-Öl
€ 8,49
Barf Juniormenüpaket Rind: Mit 10 Beuteln Rohfutterwürfel „Juniormenü“ und Barf-Öl Graf Barf Juniormenüpaket Rind
€ 129,00

+49 7951 9624059

Geschäftszeiten von
Mo - Do: 8:00 - 17:00 Uhr,
Freitag: 8:00 - 15:00 Uhr

Oder mailen Sie uns.

Zum Shop für Deutschland wechseln?

Wir haben festgestellt, dass Sie uns aus Deutschland besuchen.

jetzt wechseln!